Angebote:
Home » Ratgeber » Handreflexzonen Massage

Handreflexzonen Massage

Die Handreflexzonenmassage entwickelte sich relativ spät als Form einer Reflexzonenmassage. Anfang der 1980er Jahre wurde diese Technik nach Dr. Fitzgerald bekannt. Nach der weitaus längeren Bekanntheit der Fußreflexzonenmassage, entstand das Interesse an den Handreflexzonen. Die Handreflexzonenmassage wird in der heutigen Zeit als einfache Alternative zur Fußreflexzonenmassage betrachtet.

Schmerzen durch Handreflexzonenmassage lindern

Sicherlich ist es Ihnen oftmals aufgefallen, das Sie versuchen, Schmerzen instinktiv durch Druck oder Reiben der Hände zu lindern. Durch Druck die Schmerzen zu bewältigen ist bereits ein normaler Reflex. Der menschliche Körper spiegelt sich in den Händen als eine Art Landkarte und ist ein verkleinertes Abbild des Körpers. Jegliche Organe und Gliedmaßen besitzen in den Händen eigene reflektorische Flächen und Zonen. Durch eine Handreflexzonenmassage können Sie Kräfte zur Selbstheilung aktivieren und somit zum eigenen Wohlbefinden beitragen. Durch eine Handreflexzonenmassage werden auf den Händen bestimmte Bereiche stimuliert, es entsteht eine reflektorische Verbindung zu den inneren Organen, Körperbereichen und eine lindernde Behandlung ist möglich.

Wie hilft eine Handreflexzonenmassage gegen Schmerzen?

Eine Handreflexzonenmassage kann bewirken, dass durch Massagen der Zonen Schmerzen gelindert, eine Entgiftung des Körpers angeregt, Konzentration gesteigert und Verdauungsstörungen gemindert werden.

Griffe einer Massage

Die Massage wird hauptsächlich mit dem Daumen durchgeführt, da dieser nicht einknickt oder sich stark krümmt. Für die Zonen in den Zwischenräumen der Fingerknochen können Sie hingegen die Zeigefinger nutzen. Ein typischer Massagegriff für Druckimpulse ist kurz und kräftig. Bei der Handreflexzonenmassage können Sie etwas kräftiger zudrücken, da die Handflächen nicht so empfindlich sind, wie die Zonen in den Füßen. Des Weiteren können Sie mit dem Finger an den Zonen reiben oder kleine kreisende Bewegungen ausführen.

Für eine anregende Handreflexzonenmassage führen Sie kräftige und schnelle Massagebewegungen aus. Für eine beruhigende Wirkung sanft und langsam massieren.

Bei der Handmassage ist zu beachten, dass die Kopfreflexzonen in den längeren Fingern deutlich vergrößert sind. Die Rumpfreflexzonen eher gedrungen und etwas überlagert, da die Handfläche in den Ausmaßen etwas kleiner ist.

Ein Tipp: Massage stets ohne Öl an den Händen durchführen. Die Finger "rutschen" ansonsten über die Zonen und beeinträchtigen den Druck der Massage.
Handreflexzonen Massage
Die Infografik steht unter der CC-BY-SA-Lizenz.

Diese Infografik kostenlos auf einer Webseite einbinden:

Können einzelne Zonen massiert werden?

Jederzeit können Sie einzelne Zonen massieren. Bestimmte Bereiche sogar mehrmals am Tag. Im Berufsleben wird oft der Rücken oder die Schultern durch Langes sitzen oder stehen strapaziert. Im Bereich des Daumenansatzes wird die Reflexzone der Lendenwirbelsäule oder an den Grundgelenken der Finger die Schulterzone massiert. Zur Selbstbehandlung können Sie die Massagen überall ausführen. Zum Beispiel bei einem Spaziergang, in der Badewanne, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in einer kurzen Arbeitspause.

Nachts will der Schlaf nicht kommen?

Vielen Menschen fällt das Einschlafen nach einem langen Tag oder Stress schwer. Dafür gibt es eine leichte Übung, die Erfolg verspricht. Pressen Sie gleichzeitig mit beiden Händen, für mindestens fünf Minuten, die einzelnen Finger im Wechsel kurz und kräftig gegen den Daumen. Diese Übung am besten durchführen, wenn Sie bereits im Bett liegen. Kinder können Sie das Einschlafen erleichtern, indem die einzelnen Fingerkuppen (Kopfzonen) nacheinander leicht massiert werden.

Das Sonnengeflecht in der Handfläche

Der Griff auf das Sonnengeflecht (Solarplexus) beruhigt und entspannt. Das Sonnengeflecht befindet sich in der Mitte der Hand. Formen Sie die Hand als würden Sie Wasser tragen und es wird eine Kuhle erkennbar. In diese Kuhle passt genau der Daumen und eine leichte Massage hilft bei Stress, Erschöpfung, Energiemangel, Schmerzen, Unruhe und Angst. Kindern hilft diese Massage zur Beruhigung.

Wann sollte eine Handreflexzonenmassage nicht angewendet werden?

Eine Massage der Handreflexzonen sollten Sie nicht anwenden, wenn Bluthochdruck besteht, bei Venenentzündungen, Wunden und Hautkrankheiten oder Thrombose. Des Weiteren bei einer Schwangerschaft, da solch eine Massage Wehen auslösen kann.

Harmonie und Entspannung durch eigene Hände

Das Leben bringt Momente, die stark belasten. Sobald Sie sich auf Ruhe und Harmonie konzentrieren, können Sie mit Entspannung reagieren. Durch regelmäßige Handreflexzonenmassagen können Sie Ausgeglichenheit, Ruhe und Gelassenheit erzielen und Ihnen steht mehr Energie zur Verfügung.

Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

5 Massagetechniken zum selber anwenden

Was tut mir gut, wie fülle ich meine Ressourcen wieder auf? Manchmal muss man sich …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close