Angebote:
Home » Ratgeber » Shiatsu SelbstMassage Anleitung

Shiatsu SelbstMassage Anleitung

Shiatsu SelbstMassage Anleitung
Die Infografik steht unter der CC-BY-SA-Lizenz.

Diese Infografik kostenlos auf einer Webseite einbinden:

Die energetische Fingerdruckmassage Shiatsu fokussiert das Qi, das als fließende Energie den gesamten Körper durchströmt. Kommt es aus verschiedenen Gründen zu einer Blockade des Energieflusses, können seelische und körperliche Probleme die Folge sein. Gerade in unserer belastenden Zeit, die auf die Gesundheit von Körper, Geist und Seele des Individuums keine Rücksicht nimmt, ist es wichtig auf Hinweise des Körpers zu achten und entsprechend zu reagieren. Hier setzt die Shiatsu Massage an: Mit der Shiatsu Massage sind Sie in der Lage auf einfache Weise und ohne Vorkenntnisse Abhilfe zu leisten.

  • das Wohlbefinden zu steigern
  • körperliche Belastungen auszugleichen
  • den Folgen seelischer Belastungen entgegen zu wirken
  • gezielt Spannungen zu lösen
  • den Energiefluss Ihres Körpers anzuregen

Entspannung (Übung: Druck auf die Zone zwischen Groß- und Kleinzehballen)
Mit dieser einfachen Übung können Sie in kurzer Zeit innere Spannungen abbauen und sind wieder in der Lage sich Herausforderungen zu stellen. Mit beiden Daumenspitzen üben Sie punktkonzentrierten Druck auf die Zone zwischen Groß- und Kleinzehballen aus. Reiben Sie nun mit gleich bleibendem Druck mit beiden Daumen in Längsrichtung über die Fußsohle. Bereits nach wenigen Anwendungen werden Sie Entspannung spüren und den Dingen gelassener gegenüber stehen.

Augenübung (Übung: Augenkreisen)
Die Augen spielen bei der Konzentrationsfähigkeit eine entscheidende Rolle, die Sie mit dieser Übung steigern können. Richten Sie Ihren Blick konsequent, aber unverspannt nach oben. Dann blicken Sie nach links und dann in gleicher Weise nach unten. Der Kreis schließt sich mit einem Blick nach rechts. Diese Übung sollte fünfmal nacheinander durchgeführt werden und kann so für eine Stimulierung der Gehirnaktivität führen.

Stärke (Übung: Hände in die Hüften)
Einen willkommenen Energiestimulus fokussiert die folgende Übung. Stemmen Sie Ihre Hände - mit den Daumen nach hinten - in die Hüften. Üben Sie nun gleichmäßigen Druck das Gebiet oberhalb der Beckenkammes aus und bewegen Sie die Daumen herauf und hinunter. Neben einer Aktivierung Ihrer körpereigenen Energie kann diese Technik - regelmäßig angewandt - Ihr Immunsystem nachhaltig stärken.

Mentale Klarheit (Übung: Zeigefinger in den Ohren)
Ein klarer Geist ist der unverzichtbare Begleiter, wenn es darum geht richtige Entscheidungen zu treffen. Zur Förderung Ihrer mentalen Klarheit stecken Sie die die Spitzen Ihrer Zeigefinger in die Ohren und über durch vor- und zurückbewegen gleichmäßigen Druck auf den äußeren Gehörgang aus. Diese Übung, die auch die Selbstfokussierung steigert, sollte ungestört mehrmals ausgeführt werden.

Jetlag (Übung: Gegen Schläfen drücken)
Dem unangenehmen Jetlag, das gerade auf Dienstreisen äußerst unangenehme Nebenwirkungen haben kann, können Sie mit einer einfachen Übung begegnen. Drücken Sie mit dem Kleinen Finger und dem Ringfinger gegen Ihre Schläfen und halten den Druck. Fassen Sie mit Zeige- und Ringfinger Ihre Ohren und führen dann sanfte, aber druckvolle Kreisbewegungen aus. Es wird sich eine Balance zwischen Geist und innerer Uhr einstellen.

Entspannung (Übung: Knien und Füße festhalten)
Die Förderung des allgemeinen Wohlbefindens geht einher mit gezielter Entspannung, die Sie mit der folgenden Übung erreichen können. Während Sie kniend mit beiden Händen ihre Füße festhalten, üben Sie mit den Daumen Druck auf die Sohlen aus. Die Finger wirken dem Druck entgegen und heben den Fußrücken an. Diese Übung verspricht eine allgemeine Entspannung und eine Erhöhung der Sensitivität.

Zuversicht (Übung: Finger auf dem Solarplexus)
Positives Denken und emotionales Gleichgewicht sind zuverlässige Begleiter auf dem Weg zu größerem Selbstvertrauen. Diesen Prozess können Sie mit der nächsten Übung vorantreiben. Legen Sie vier Finger auf den Bereich über dem Solarplexus und lassen Sie Ihre andere Hand auf der Ersten ruhen. Massieren Sie nun mit gleichmäßigem, aber leichtem Druck diese Region.

Angst (Übung: Kopftrommeln mit Fingerknöchel)
Die Angst als lähmender Faktor im täglichen Leben ist wohl allen bekannt. Hier können Sie auf einfache Weise für Abhilfe sorgen. Durch sanftes Trommeln mit den Fingerknöcheln auf der Schädeldecke, können Sie Ängste lösen und neuen Mut schöpfen. Wichtig ist, dass diese Übung schmerzfrei und locker ausgeführt wird.

Durchhaltevermögen (Übung: Fingerdruck Unterleib)
Mit drei Fingern einer Hand kann durch leichten Druck auf den Unterleib das Durchhaltevermögen gesteigert werden. Während die zweite Hand auf der Ersten liegt, übt die untere Hand sanften aber kontinuierlichen Druck auf eine Seite des Unterleibes aus. Nach einiger Zeit wird die Seite gewechselt.

Energiefluss (Übung: Fingerdruck Wirbelsäule)
Der reibungslose Fluss der Energie entlang der Meridiane ist die Basis für emotionales wie körperliches Wohlbefinden. Sie können mit einer einfachen Übung den Energiefluss entlang der Wirbelsäule anregen. Mit den Knöcheln beider Hände fahren Sie mit steigendem Druck die Wirbelsäule auf- und abwärts entlang. Der Energiestrom vom Kopf zu den Füßen wird angeregt.

Stoffwechsel (Übung: Zeigefinger unter der Nase)
Mit dieser einfachen - vielleicht etwas ungewöhnlichen Übung - können Sie Ihren Stoffwechsel positiv einwirken und gleichzeitig Ihr Selbstbewusstsein stärken. Reiben Sie mit dem Zeigefinger der rechten Hand im rechten Winkel unterhalb der Nase mit spürbarem Druck hin und her. Wiederholen Sie diese Übung von links nach rechts und wieder zurück insgesamt zwölf mal.

Durchblick (Übung: Finger massieren den Bauch)
Diese Übung wird Ihnen dabei helfen Ihre Gedanken zu fokussieren, damit Überblick zu gewinnen und auch ganz allgemein ausgewogene Gedanken zu evozieren. Während die Daumen beider Hände auf dem Rücken ruhen, massieren die übrigen Finger mit gleichmäßigem Druck den Bauch. Die Massage wird knapp unterhalb der unteren Rippenbögen ausgeführt.

Energiefluss (Übung: Druck auf Brustkorb)
Auch im Bereich des Brustkorbes kann für einen ausgewogenen Energiefluss gesorgt werden. Umfassen Sie mit beiden Händen Ihren Brustkorb und üben spürbaren Druck auf die Zonen links und rechts des Brustbeins aus. Nun bewegen Sie Ihre Hände auf und nieder. So kann der Abwärtsstrom der Energie gefördert werden.

Muskelspannungen (Übung: Betroffenes Gebiet ausstreichen)
Bei unangenehmen Muskelverspannungen fassen Sie mit Daumen und Zeigefinger die Zone der Verhärtung. Nun erhöhen Sie mit beiden Fingern den Druck und streichen anschließend das Gebiet mit einer sanften Bewegung aus.

Spannung (Übung: Leichten Druck auf Kopf ausüben)
Um allgemeine Spannungen zu lösen fassen Sie mit beiden Händen. Vier Finger beider Hände ruhen auf der Schädeldecke und die beiden Daumen führen kreisenden Bewegungen im Bereich der Schläfen aus. Spannungen werden abgebaut und tiefes Atmen entspannen den Geist und die Muskeln.

Müde Augen (Übung: Hände auf Gesicht)
Um müden Augen entgegen zu wirken legen Sie beide Hände flach auf das Gesicht. Mit den Ballen der Kleinfingerseite der Hand wird leichter Druck auf die Zone zwischen den Augenwinkeln und den Nasenflügeln ausgeübt. Nun werden die Schläfen gleichmäßig mit den beiden Daumen im Uhrzeigersinn massiert. Achten Sie darauf den Druck auf den Auge nicht zu stark werden zu lassen.

Energiefluss (Übung: Zehen massieren)
Der Energiefluss entlang der Körpermeridiane kann mir dieser Übung an den Füßen angeregt werden. Jeder Zeh wird der Reihenfolge nach zwischen Daumen und Zeigefinger massiert. Nach der Massage wir der betroffene Zeh losgelassen und kurz innegehalten. Die Energie fließt nach diesem Vorgehen leichter von den Füßen in die oberen Körperregionen.

Schlaflosigkeit (Übung: Daumen gegen Nasenrücken)
Der Schlaflosigkeit lässt sich mit einem einfachen Mittel begegnen. Mit der Spitze des Daumen wird spürbarer Druck auf die Nasenwurzelausgeübt, dieser kurz gehalten und dann losgelassen. Wiederholen Sie diese Übung einige Male. Eine Entspannung des Geistes und eine allgemeine Ruhe werden die Folge sein.

Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

5 Massagetechniken zum selber anwenden

Was tut mir gut, wie fülle ich meine Ressourcen wieder auf? Manchmal muss man sich …

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Infos / Impressum

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close