Home » Weitere Therapiegeräte » Massagerolle » Foamroller „Grid“ von Trigger Point im Detail-Check

Foamroller „Grid“ von Trigger Point im Detail-Check

Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-CheckFoamroller "Grid" von Trigger Point - Verspannungen verschwinden dank Zonen Technologie in Schaumstoffrolle

4.7 von 5 Sternen
386 Kundenbewertungen.
Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check

Aktuell versprechen ja sogenannte Massageroller bei Schmerzen oder Verspannungen eine Alternative zur Physiotherapie oder Massage. Immer häufiger werden diese Beschwerden heute auch zu Hause mit effektiven Hilfsmitteln wie dem Foamroller Grid behandelt. Trigger Point will mit seiner Schaumstoffrolle die Selbstmassagerolle zwar nicht neu erfunden haben, dafür aber soll deren Modell aufgrund eines ganz speziellen Aufbaus wesentlich flexibler einsetzen lassen. Grund genug für uns, auch mal die Schaumrolle "Grid" von Trigger Point etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Was macht Trigger Point im Gegensatz zur Konkurrenz anders und lohnt sich der Griff zur Grid von Trigger Point?

Die wichtigsten Produktfeatures im Überblick

Ideal für Workout, Spezial-Massagen und Core-Trainingsunterstützung

Im Gegensatz zu anderen Schaumrollen besitzt die Grid eine neuartige Technologie, die dafür sorgt, dass die Schaumrolle ihre Form behält und nicht so stark nachgibt wie andere Modelle. Die Grid ist für die Anwendung zu Hause konzipiert und kann mit ihrem Spezialaufbau für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden: Massage mit individuellem Niveau und Intensität dank der präzisionsgefertigten Dichte und den drei unterschiedlichen Zonen der Rolle sollen hier Maßstäbe setzen. Außerdem soll auch ein sportliches Pre- oder Post-Workout und das klassische Core-Training unterstützt werden.

Unterschiedliche Materialstärken der Rolle sollen für individuelle Anwendungen erlauben

Die Grid besitzt im Inneren eine besonders harte Innenrolle. Diese wird von einer weichen Außenrolle umhüllt. Die Außenhaut wird von einem Gitternetz gehalten, das unterschiedlich-große Vertiefungen besitzt. Diese Kombination der drei Einheiten erlauben dann je nach Einsatz und Druckintensität auch ganz individuelle Massage-Anwendungen durchzuführen. Das ist mit klassischen Massagerollern mit einheitlichem Material und Aufbau eher schwer zu realisieren. Die Grid gibt es in drei verschiedenen Größen, die sich je nach Größe an unterschiedliche Muskelgruppen wenden, aber auch aus Transportgründen unterschiedlich groß sind. Der Durchmesser ist bei allen drei Rollen gleich groß.

Die wichtigsten Produktfeatures im Praxischeck:

Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Checkvielfältige Anwendung dank Spezialaufbau

Die Schaumrolle "Grid" ist mit drei verschiedenen Oberflächenstrukturen ausgestattet. Jede davon steht für eine andere physische Eigenschaft der menschlichen Hand. Der flache Teil entspricht der flachen Hand, die schlauchförmigen Bereiche sind etwas fester als der flache Teil und ahmen die Finger nach und die pyramidenförmigen Gebilde sind sehr fest, sie ahmen die Fingerspitzen nach. Durch die drei unterschiedlichen Zonen kann man selbst entscheiden, welche Zone man zur Massage verwendet. Beim ersten Benutzen empfiehlt es sich erst einmal mit der flachen Zone anzufangen und nur so weit über die Rolle zu rollen, dass keine andere Zone berührt wird. Später können auch einfach alle 3 Zonen benutzt werden, dadurch werden die Muskeln unterschiedlich stark behandelt und angeregt. Und das ist schon mal ein deutlicher Unterschied zu vielen anderen Konkurrenzmodellen. Nicht nur zur Massage dient die Grid, sie kann auch vor oder nach dem Workout angewendet werden, um die Muskeln vorzuwärmen bzw. hinterher noch ein Mal zu dehnen.

Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Checkeffektives Trainingsgerät mit „Personalisierungs-Option“

Viele Anwender berichten im Netz, bei den ersten paar Anwendungen leichte bis mittelschwere Schmerzen zu spüren. Dies ist aber völlig normal, da die Rolle direkt auf die zu behandelnden Muskeln drückt und die Verspannungen so löst. Das wäre bei einer klassischen Massage auch so. Nach nur wenigen Anwendungen sind die Verspannungen bei vielen Anwendern fast vollständig gelöst. Weitere Anwendungen der Rolle werden dann als sehr angenehm ohne Schmerzen beschrieben. Die Rolle hilft tatsächlich, die Muskeln täglich zu entspannen und keine neuen Verspannungen entstehen zu lassen. Die effektivste Trainingsmethode ist die Anwendung der Grid an jedem zweiten Tag, damit jeweils ein Tag zwischen den Einheiten liegt, an dem sich die Muskeln und das Gewebe regenerieren können. Auch nach wochenlanger Benutzung der Rolle ist sie immer noch stabil, keine Verformungen sind zu sehen. Speziell die Möglichkeit, genau die passende Position und Druckstärke auswählen zu können ist ein echtes Produkt-Highlight, das so von vielen Nutzern positiv hervorgehoben wird. Man kann bei diesem Modell tatsächlich von einem Massageroller mit Personalisierungs-Option sprechen.

Die Grid Schaumrolle von Trigger Point im Schnellcheck:

  • Vorteile:
  • Nachteile:
  • Eigenschaften
  • Jetzt bestellen!
  • stabile Innenrolle, weiche Außenrolle
  • verschiedene Gitter-Zonen auf der Außenrolle gewähren Massagen mit unterschiedlichen Intensitäten
  • erhältlich in 3 verschiedenen Größen: The Grid mini (10 cm lang, 13,5 cm Durchmesser) ist ideal für unterwegs , The Grid 1.0 (33 cm lang, 13,5 cm Durchmesser) passt sich ideal allen
  • Muskelgruppen des Körpers an und The Grid 2.0 (66 cm lang, 13,5 cm Durchmesser) ist für die Anwendung von großen Muskelgruppen (z.B. Rücken) gedacht
  • Anwendungsbereiche: Massagen, Core-Training
  • 1 Jahr Garantie
  • keine
Marke Trigger Point
Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check Trigger Point Foamroller Grid, Lime, Original (13-inch)

Preis: 36,89 € (UVP: EUR 44,90). Sie sparen 8,01 %. (386 Bewertungen) 9 gebraucht & neu erhältlich ab 36,89 € Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check

Gibt es Testergebnisse der Stiftung Warentest oder Ökotest?

Bislang liegen keine Ergebnisse der Stiftung Warentest oder Ökotest zur Grid Schaumrolle von Trigger Point vor.

Videotipp:

Weitere Bilder zum Foamroller "Grid" von Trigger Point

Fazit: Die Massagerolle mit Personalisierungs-Option

Die "Grid" Schaumrolle von Trigger Point überzeugt durch ihre drei verschiedenen Gitter-Zonen, die Massagen mit unterschiedlicher Intensität garantieren. Verspannungen werden so effektiv gelöst. Und das bei vielen Nutzern nach nur wenigen Anwendungen. Auch für unterwegs gibt es die Mini Grid, sodass jederzeit und überall trainiert werden kann. Zwar schlägt die Grid preislich etwas höher zu als andere Konkurrenz-Modelle, das liegt aber nicht zuletzt an der neuartigen Der-Zonen-Technologie die eine „personalisierte Massage“ erlaubt. Darunter versteht man, dass man mit der Massagerolle die Anwendung genau den persönlichen Bedürfnissen anpassen kann. Und das ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal im Praxistest sondern auch ein echter Unterscheid zum Modell von Blackroll.
Top Konditionen bei Amazon nutzen
Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check Versandkostenfreie Lieferung bereits ab 29 €
Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check Unkomplizierte Warenrücknahme
Foamroller "Grid" von Trigger Point im Detail-Check Zuverlässige & schnelle Bestellabwicklung
Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

Ergo Roll – Ergonomische Faszienrolle von Sportastisch im Test

Sportastisch konnte uns bereits in der Vergangenheit mit seinen Massagetools überzeugen. Nachdem die klassiche Blackroll …