Angebote:
Home » Weitere Therapiegeräte » Die besten Massagebälle im Vergleich

Die besten Massagebälle im Vergleich

Für gewöhnlich ist der Massageball eine runde Kugel, die gänzlich mit mehreren kleinen Noppen übersät ist. Überwiegend wird der Ball zur Selbstmassage eingesetzt. Durch die nach außen abstehenden und sehr feinen Dornen erzeugt der kleine Ball beim Rollen über die Haut die typischen Massagereize, welche die verspannten Körperpartien stimulieren.

Weitere Namen, unter denen der Massageball auch bekannt ist, lauten:

  • Igelball
  • Stachelball
  • Therapieball
  • Noppenball
  • Massagekugel
  • Triggerpointball

In der Regel besteht der Massageball aus Gummi und wird direkt auf der trockenen Haut angewendet. Erhältlich ist dieser in verschiedenen Größen und Ausführungen. Folglich kann der Noppenball zur Ganzkörperbehandlung genauso wie zur Massage der einzelnen Reflexzonen verwendet werden.

Tipp von Massagegeräte Test.de: In Verbindung mit einem Öl wird die Haut bei der Massage zugleich angenehm gepflegt.

Massagebälle vorgestellt:

Die besten Massagebälle im Vergleich Deep Relax Massageball Set von Sportastisch
4.8 von 5
101 Meinungen
Die besten Massagebälle im Vergleich Die besten Massagebälle im Vergleich
Die besten Massagebälle im Vergleich  Take a break Massageball Set von Sportastisch
4.7 von 5
87 Meinungen
Die besten Massagebälle im Vergleich Die besten Massagebälle im Vergleich
Die besten Massagebälle im Vergleich  Well-Being - Massageball Set von Sportastisch
4.4 von 5
132 Meinungen
Die besten Massagebälle im Vergleich Die besten Massagebälle im Vergleich

Die Typen im Überblick: Welche Ausführungen von Massagebällen gibt es?

Vergleichstests haben gezeigt, es gibt zwei verschiedene Arten von Therapiebällen:

  • Die weichen Bälle, welche mit Luft gefüllt sind und sich bei Bedarf zusammendrücken lassen.
  • Die harten Bälle aus Vollgummi, die sehr stabil sind und nur sehr schwer oder gar nicht zusammengedrückt werden können.

Die meisten Igelbälle, wie Vergleiche offenbarten, präsentieren sich mit Noppen in einer abgerundeten Kegelform. Es gibt jedoch auch Modelle mit sehr stark abgeflachten Noppen, die weitaus weniger Hautreize verursachen. Zusätzlich bieten viele Hersteller als Alternative zur klassischen Massagekugel sogenannte Blackroll Schaumstoffbälle an, welche ebenfalls zur punktuellen Anwendung geeignet sind. Allerdings verzichten diese auf die typischen Noppen und machen sich vielmehr die Härte des Schaumstoffes bei der Massage zunutze.

Die Vorzüge eines Massageballs:

  • Individuelle Druckregulierung möglich.
  • Für verschiedenste Körperbereiche geeignet.
  • Von Personen jedes Alters und jeder Größe verwendbar.
  • Wasserfest und dadurch auch für den Einsatz im Schwimmbad prädestiniert.
  • Sehr hygienisch, da die Oberfläche mit Wasser und Desinfektionsmittel gereinigt werden kann.

Eine Auswahl der besten Massagebälle (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • Die besten Massagebälle im Vergleich HUDORA Fitness Massa... EUR 4,09
  • Die besten Massagebälle im Vergleich BLACKROLL BALL 08 Fa... EUR 6,00
  • Die besten Massagebälle im Vergleich Lacrosse-Ball + Mobi... EUR 5,90
  • Die besten Massagebälle im Vergleich MARNUR Massageball F... EUR 9,99
  • Die besten Massagebälle im Vergleich BB Sport Massagebäl... EUR 7,99
  • Die besten Massagebälle im Vergleich meglio Igelball Mass... EUR 10,99
  • Videotipp:

    Die positive Wirkung der Massagebälle

    Aufgrund der Größe ist der Noppenball ein vielseitiges Massagegerät, mit dem sich unterschiedlichste Anwendungsmöglichkeiten eröffnen. Egal, ob im Büro, beim Sport oder im Alltag, der Igelball kann für folgende Zwecke verwendet werden:

    • Verbesserung der Durchblutung und damit Auflockerung der Muskulatur vor und nach dem Sport.
    • Stimulierung der Triggerpunkte, um die aktive Regeneration des Körpers zu fördern sowie Stress abzubauen.
    • Aktivierung der Gelenke und des Gewebes, um Verletzungen im Alltag vorzubeugen.
    • Verstärkung des Lymphflusses für einen schnelleren Abtransport von Rückständen im Gewebe.
    • Straffung des Gewebes und der Haut, um somit Cellulite vorzubeugen.
    • Förderung der Geweberegeneration, sodass Verletzungen schneller wieder abheilen.

    Darüber hinaus stärkt eine Massage mit dem Igelball das Wohlbefinden, da der Körper durch die feinen Impulse der Noppen bei der aktiven Regeneration nach einem stressigen Alltag optimal unterstützt wird.

    Das Einsatzgebiet: Dafür eignen sich die Therapiebälle

    Egal, ob weicher oder harter Noppenball, die Kugeln eignen sich neben der Massage unter anderem für folgende Aktivitäten:

    • Auflockerungs- oder Kennenlernspiele
    • Partner- oder Gruppenübungen
    • Gymnastikkurse
    • Greifübungen

    Des Weiteren wird der Igelball auch sehr gerne zur Sensibilisierung und Wahrnehmungsförderung bei älteren sowie behinderten Menschen eingesetzt. Aber auch Babys können bereits mit dem Massageball erste Erfahrungen sammeln. Besonders beim Babyschwimmen hat sich der einmalige Noppenball als interessanter Reizgeber für die Kleinen etabliert.

    Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Hersteller die Massagebälle in ihre Produktpalette aufgenommen haben. Zu den bekannten Vertretern auf dem Markt zählen aktuell:

    • Togu: Premiumhersteller für Spielbälle und luftgefüllte Trainingsgeräte.
    • Weidner: Produkte rund um das Thema Spielen und Werben.
    • FTM - Firma Thomas Müller: Hochwertiges Zubehör für den Sport- und Schulsportbereich.
    • Sport-Tec: Partner für ausgezeichnete Physio- und Fitnessgeräte.

    Neben den klassischen Massagebällen bieten Ihnen die Hersteller zusätzlich interessante Abwandlungen, welche ebenfalls für die Selbstmassage geeignet sind. Zu den populärsten Vertretern dieser Rubrik gehören folgende Produkte:

    • Igelbälle oval
    • Noppenringe
    • Wabenbälle

    Gibt es Testergebnisse der Stiftung Warentest oder Ökotest?

    Bisher gibt es noch keinen Massageball Test's dieser Verbraucherportale.

    Darauf sollten Sie beim Kauf achten

    Zunächst sollten Sie sich für eine Größe entscheiden. Die kleineren Massagebälle sind ideal, möchten Sie auch unterwegs auf Reisen Ihren Körper stimulieren. Hingegen die größeren Modelle eignen sich besser für eine großflächige Massage wie beispielsweise eine Lockerung des Rückens.

    Entscheidend beim Kauf ist natürlich auch die Härte des Igelballs. Zählen Sie zu den sensibleren bzw. schmerzempfindlicheren Personen, sollten Sie auf die weichen, luftgefüllten Noppenbälle zurückgreifen. Die Massagewirkung lässt sich dank des Ventils bequem regulieren, sodass die Selbstmassage auch bestimmt nicht wehtut. Schätzen Sie vielmehr eine kraftvolle Massage, weil Sie eher schmerzunempfindlich oder gar Leistungssportler sind, dann sollten Sie ein härteres Modell aus Vollgummi in Anspruch nehmen.

    Bewertung der Informationen:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Durchschnittswert: 4,67 von 5)
    Loading...

    Ebenfalls interessant

    Die besten Dermaroller im Vergleich

    Ein Dermaroller, ein sogenannter Hautroller, zählt zu den Hautpflegeprodukten. Das Nervenrad präsentiert sich als kleine …

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Datenschutzerklärung & Impressum

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen